Seit 2011 nimmt Asha Noppeney als Nordic-Walkerin am Fichtelgebirgs-Marathon teil und konnte, obwohl sie bei einem Unfall als Kind ihr rechtes Bein verlor, schon viele Spenden für die Aktion „Sternstunden“ sammeln.

Da der Fichtelgebirgs-Marathon wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht stattfand, lief Asha Noppeney am 01.08.2020 rund um Eckersdorf bei großer Hitze die 21 Kilometer, also einen Halbmarathon, für den guten Zweck alleine. Nach 13 km musste sie aufgrund eines Krampfes in ihrem Bein, verursacht durch Magnesiummangel, den Lauf kurz unterbrechen. Nach der ärztlichen Behandlung durch ihren Ehemann konnte sie aber die restlichen 8 km noch zu Ende bringen.

„Diese Leistung kann man gar nicht genug wertschätzen - vor allem bei dieser Hitze und mit einer Beinprothese“, so Launert, welche die Sportlerin Ende Juli in ihrem Wahlkreisbüro traf. „Asha Noppeney kann wirklich stolz auf ihre Leistung sein. Ich hoffe, es kommen viele Spenden für die Aktion „Sternstunden“ zusammen.“

Wer dieses Engagement unterstützen will, kann dies mit einer Spende an „Sternstunden“ tun.

Spendenkonto:
Sternstunden e.V.
Verwendungszweck „Halbmarathon auf einem Bein“
IBAN: DE08 7005 0000 0007 0510 00
Bayerische Landesbank

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag