Berlin/Bayreuth. Viele Landwirtinnen und Landwirte setzen sich für den Erhalt der Artenvielfalt ein. Dieses Engagement zeichnet das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft mit dem Bundeswettbewerb Land.Vielfalt.Leben. aus. Preisgelder in Höhe von insgesamt über 22.000 Euro werden an landwirtschaftliche Betriebe ausgeschüttet, die zukunftsweisende Maßnahmen für den Insektenschutz unterstützen. Darauf macht die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert aufmerksam.

Bewerben können sich Einzelbetriebe und landwirtschaftliche Betriebe, die mit anderen Landwirten, mit Vereinen, Kommunen oder Verbänden kooperieren. Prämiert werden erfolgreiche Projekte, mit denen die Landwirtinnen und Landwirte zu einer insektenfreundlichen Landwirtschaft beitragen. Mit Blühstreifen, Hecken, Gewässerschutzstreifen und auch weiteren übergreifenden und vernetzenden Maßnahmen schaffen sie neue Lebensräume für Insekten und bieten ihnen Futterquellen.

Ausgezeichnet werden sechs Preisträger, je drei in den Kategorien „Preis für die besten Maßnahmen eines landwirtschaftlichen Einzelbetriebes“ und „Preis für die besten Maßnahmen einer Kooperation, wie beispielsweise des Zusammenschlusses eines oder mehrerer landwirtschaftlicher Betriebe mit anderen Akteuren aus der Region wie Vereinen, Verbänden, Kommunen, Imkereien, Bürgerinnen und Bürgern oder Naturschutzinitiativen“.

Zu gewinnen gibt es: 1. Preis: 5.000 Euro, 2. Preis: 3.500 Euro und 3. Preis: 2.500 Euro.

Noch bis zum 28. Februar 2021 können sich Landwirtinnen und Landwirte im Internet auf der Website des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft bewerben.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag