Berlin. Am heutigen Dienstag fand im Bundesverkehrsministerium ein gemeinsames Gespräch der Bundestagsabgeordneten Dr. Silke Launert (Wahlkreis Bayreuth) und Dr. Hans-Peter Friedrich (Wahlkreis Hof) zusammen mit weiteren Abgeordneten aus Sachsen sowie einigen Kommunalvertretern mit dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann statt. Anlass war der letzte Entwurf des Deutschlandplans. Hierzu erklärt die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert:

„Es freut mich sehr, dass der Parlamentarische Staatssekretär sich ganz klar zur Elektrifizierung der Franken-Sachsen-Magistrale bekannt hat. Wichtig ist weiterhin, dass dieses Vorhaben beschleunigt vorangetrieben wird. Ein weiteres zentrales Anliegen ist die Elektrifizierung der Verbindung Bayreuth-Schnabelwaid beziehungsweise ein durchgängiges zweites Gleis. Auch wenn der Parlamentarische Staatssekretär diesbezüglich zunächst auf die GVFG-Mittel verwies, hat er sich auf mein Nachhaken nochmals dazu bereit erklärt, die Anbindung Bayreuth-Schnabelwaid als möglichen Ausnahmefall zu prüfen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag