Ebermannstadt. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert besuchte am vergangenen Freitag Ebermannstadt, um sich dort im Rahmen eines Gemeindebesuchs über die aktuellen Themen der Gemeinde zu informieren. Auf Einladung der Ersten Bürgermeisterin Christiane Meyer traf sich die Obfrau der Unionsfraktion im Ausschuss für Familie, Frauen, Senioren und Jugend und ehemalige Betreuungsrichterin zunächst mit einigen Mitgliedern der Seniorenvertretung im Rathaus. Neben Themen wie der Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs und der Freizeitangebote für Senioren stand vor allem das Thema Corona im Mittelpunkt. Die Abgeordnete äußert sich hierzu folgendermaßen: „ Neben der Gefahr an dem Virus zu erkranken, muss man auch die Gefahr der Vereinsamung sehen. Gerade ältere Menschen sind hiervon häufig betroffen. Hier müssen wir noch mehr Angebote schaffen, um Leute aus dieser Einsamkeit zu holen.“

Nach dem Gespräch im Rathaus ging Launert gemeinsam mit der Bürgermeisterin zum Sportgelände des TSV Ebermannstadt, welches aufgrund seines teilweisen schlechten Zustandes renoviert werden muss. Um eventuell von Bundes- oder Landesgeldern profitieren zu können, wurden durch die Stadt bereits entsprechende Förderanträge gestellt. Viele Mannschaften aus den umliegenden Gemeinden kämen nach Ebermannstadt, um hier zu trainieren. Deshalb sei es von großer Bedeutung, die Sportanlage instand zu halten, so Launert.

Zum Abschluss des Gemeindebesuchs nahm die Abgeordnete noch an der Einweihung des Ebermannstädter Schulwaldes teil. Dieses Projekt wurde zu Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufen und soll Unterricht auch außerhalb des üblichen Klassenzimmers ermöglichen. Der Fokus des Lernkonzeptes ist darauf gerichtet, den Schülern den Wald und die Natur sowie den Unterrichtsstoff in erholsamer Umgebung spielerisch näherzubringen. Die Abgeordnete lobt dieses Projekt. Sie selbst habe gerne in der Natur gelernt und finde es gut, dass solche Lernkonzepte nun vermehrt Einzug in den Schulalltag finden würden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag