Heinersreuth. Mit nachdenklichen Worten ist die CSU Rotmaintal in das neue Jahr gestartet. Referent beim Neujahrsempfang war Dekan Jürgen Hacker, der über christliche Grundsätze in Gesellschaft und Politik sprach. Dem Geistlichen, der in Heinersreuth aufgewachsen ist, gelang es dabei, den Titel „Christliche Werte in Gesellschaft und Politik“ in einer tiefgründigen, gleichfalls aber auch humorvoll angereicherten Gesamtschau zu präsentieren. Langanhaltender Beifall und ungeteilte Aufmerksamkeit waren der Lohn für diesen interessanten und kurzweiligen Vortrag.
„Christliche Werte verfallen“, beklagte der Geistliche. Das Klima der politischen Auseinandersetzung sei härter und rauer geworden. Er rief dazu auf, wieder christliche Werte zu leben, denn sie machten ein Miteinander erst möglich. „Wir brauchen christliche Werte, damit eine Gemeinschaft funktionieren und existieren kann.“ Jeder Christ müsse sein Leben vor Gott verantworten und könne umgekehrt Hilfe von Gott erwarten. Auch demokratisch gewählte Volksvertreter sollten sich bewusst sein, dass nicht sie die höchste Instanz sind.
Dekan Hacker konnte sich am Rande des Empfangs auch über 500 Euro freuen, die aus einer spontanen Sammlung für die Telefonseelsorge Bayreuth zusammenkamen. Er leitet diesen Dienst am Nächsten und überraschte mit der Aussage, „dass im letzten Jahr diese Einrichtung 12.000 Anrufe entgegennahm“. Umrahmt wurde der Empfang von Theo Knopf mit seiner Konzertina.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag