Berlin/Bayreuth. Eine Kinderküche, die Schüler für gesunde Ernährung begeistert; ein Hospizverein, der sich um Kinder kümmert, deren Angehörige im Hospiz sind, eine Lernhilfe für geflüchtete Jugendliche: das sind nur drei beeindruckende Beispiele für ehrenamtliches Engagement in Deutschland, die von der Penny-Markt-Gesellschaft im vergangenen Jahr mit dem Penny-Förderkorb ausgezeichnet wurden.
Auch 2019 unterstützt der Discounter Penny mit Hilfe des Förderkorbs wieder gemeinnützige Organisationen im ganzen Bundesgebiet, die sich in der Kinder- und Jugendförderung engagieren, mit Fördergeldern im Gesamtwert von 250000 Euro. Bereits seit 2015 trägt der Förderkorb dazu bei, dass der finanzielle Spielraum von lokalen Vereinen etwas größer und der Zusammenhalt in der Gesellschaft gestärkt wird.
Nun können sich auch im laufenden Jahr wieder 120 Vereine über eine Förderung von mindestens je 2000 Euro freuen. Dr. Silke Launert ruft deshalb alle Vereine und Organisationen, die sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzen, aus ihrem Wahlkreis auf, sich beim Penny-Förderkorb zu beteiligen. Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 14. April. Im Herbst wird eine Jury dann noch den Gewinner eines Bundespreises küren, der mit 10000 Euro dotiert ist.
Interessierte Organisationen können sich unter www.foerderkorb.penny.de registrieren.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag