Ahorntal. Seinen 50. Geburtstag hat Pfarrer Dr. Matthew Anyanwu nach dem Gottesdienst am 24. November in der Kirche von Volsbach im dortigen Pfarrzentrum gefeiert. Statt Geschenke wünschte sich der aus Nigeria stammende katholische Seelsorger „Hoffnung und Hilfe für andere“ und bat um einen kleinen Beitrag für das Schulprojekt in seiner Heimat. Dr. Silke Launert dankte dem Pfarrer für sein segensreiches Wirken im Ahorntal und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.
Matthew Anyanwu sorgt seit September 2013 für die kleinen Pfarrsprengel im Ahorntal, seitdem lebt er in Volsbach. Er ist im Rahmen des Pfarrverbunds auch für Poppendorf, Nankendorf und Waischenfeld zuständig.
Pfarrer Matthew Anyanwu wurde in Kamerun geboren und kam mit seinen Eltern nach Nigeria. Nach dem Abitur hatte er Theologie und Philosophie studiert. Nach der Priesterweihe im Jahr 2000 war Mathew Anyanwu als Stadtpfarrer eingesetzt. Ende 2006 kam er auf Bitten des Bischofs nach Bamberg, um erfolgreich den Doktortitel zu erlangen. Nach drei Jahren in Memmelsdorf und Merkendorf kam der Jubilar nach Ansbach. Dort wirkte er zwei Jahre, ehe seine Versetzung ins Ahorntal kam. „Ich will nicht nur bei den Leuten dabei sein“, so seine Zielsetzung, „sondern sie weiter für den Glauben begeistern, damit sie Freude am Leben haben. Dann bin ich auch zufrieden.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag