Bayreuth. Auf dem Grünen Hügel haben die 108. Richard-Wagner-Festspiele begonnen. Zur Auffahrt der Ehrengäste gab es Rekordtemperaturen auf dem Roten Teppich. Bei knapp 40 Grad Celsius begann die Auffahrt der prominenten Gäste, heiß erwartet von einer Vielzahl von Journalisten und Kamerateams. Die Zahl der Zaungäste war dagegen deutlich niedriger als in den Vorjahren.
Den Auftakt machte in diesem Jahr allerdings kein Promi aus Politik oder Showgeschäft, sondern die Maus, bekannt aus der gleichnamigen Kinder-Fernsehsendung des WDR. Der Sender produziert in diesem Jahr eine Sondersendung vom Grünen Hügel. Danach ging es dann aber mit menschlichen Prominenten weiter. Bundeskanzlerin Angela Merkel erschien diesmal in einer frischen gelb-grünen Robe. Über den Teppich flanierten unter anderem Altbundeskanzler Gerhard Schröder mit seiner Ehefrau Schröder-Kim So-yeon, Gesundheitsminister Jens Spahn, Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sowie Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.
Auch andere treue Gäste des Grünen Hügels waren heuer wieder dabei, darunter Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, die Schauspieler Michaela May, Udo Wachtveitl und Harald Krassnitzer, die ehemaligen Skirennläufer Rosi Mittermeier-Neureuther und Christian Neureuther sowie die Sängerin Eva Lind.
Auf dem Programm des Eröffnungstages stand eine Neuinszenierung der Oper "Tannhäuser", von Regisseur Tobias Kratzer. Er bringe eine durchaus unterhaltsame, "teilweise witzige" Version der frühen Oper Wagners auf die Bühne, hatte Festspielleiterin Katharina Wagner bereits zuvor verraten. Am Pult stand der russische Star-Dirigent Waleri Gergijew. Die Titelrolle sang Stephen Gould.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag