Oberailsfeld. Die Herrmann-Heidenreich Orgel der katholischen Gemeinde Oberailsfeld aus den Jahren 1834 bis 1837 ist aufwändig restauriert worden. Zum Festgottesdienst kam Erzbischof Dr. Ludwig Schick, Domorganist Markus Willinger spielte bei der Wiedereinweihung. Er präsentierte während der Feier und in einem anschließenden Konzert den Besuchern in dem voll besetzten Gotteshaus die meisterliche Klangfülle der historischen Orgel. Die kleine Pfarrei Oberailsfeld hatte zuvor mit einem festlichen Einzug, unterstützt von der Blaskapelle und vielen Fahnenabordnungen der Ortsvereine, aufgewartet. Die Gesamtkosten der eineinhalb Jahre dauernden Restaurierung belaufen sich auf rund 250.000 Euro.
Erzbischof Schick ging auf die Spendenbereitschaft der Gemeinde ein, die ein wertvolles Zeichen gesetzt und Kosten und Mühen auf sich genommen hätte. Er lobte auch, dass Talente und Gaben für die Gemeinschaft eingesetzt und Dienste wie Ämter in Vereinen übernommen würden. Pastoralreferent Georg Friedmann dankte der Kirchengemeinde und allen Ehrengästen für die Spenden und öffentlichen Fördergelder von Stiftungen und Institutionen. Am Ende des eindrucksvollen Festaktes applaudierten die Besucher lange dem anwesenden Orgelbaumeister Andreas Hemmerlein und dem Orgelsachverständigen Willinger.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag