Trainmeusel. Zum Wahlkampfendspurt haben sich in Trainmeusel, Gemeinde Wiesentthal im Landkreis Forchheim die Kandidaten präsentiert. Auch in der Marktgemeinde kann die CSU ein überaus kompetentes Kandidatenteam präsentieren und dem Wähler am 15. März ein gutes Angebot machen.
Die CSU spricht in Wiesentthal ausdrücklich alle Generationen an. Dazu gehört das vorbildliche Ziel, Kinder- und Jugendprojekte zu fördern und Spielplätze zu erhalten und auszubauen, ebenso wie das Familienschwimmbad. Junge Familien sollen unterstützt und sinnvolle Baulandausweisungen betrieben werden. Damit wird auch das Ziel einer generationengerechten Gemeinde, in der Kinder unbeschwert aufwachsen und Jugendliche sich ernst genommen fühlen, verfolgt. Erwachsene sollen sich bewusst für ein Leben auf dem Land entscheiden und weniger mobil gewordene Menschen sich nicht genötigt fühlen, ihren langjährigen Lebensmittelpunkt ungewollt verlassen zu müssen. So gehören folgerichtig auch der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs, ein sinnvolles Quartiersmanagement sowie die Seniorenarbeit zu den wichtigen Forderungen des Wahlprogramms.
Aber auch in den Bereichen Kultur, Tourismus, Umwelt und Wirtschaft setzt die CSU in Wiesentthal deutliche Zeichen. Der Ausbau einer modernen Infrastruktur mit flächendeckender Breitbandversorgung gehört dazu, genauso wie die Unterstützung ansässiger Gewerbe- und Handwerksbetriebe oder Verkehrsverbesserungen auf der B 470.
„Ich bin mir sicher, dass Sie hier ein Team aufgestellt haben, das sich stark macht für eine vorausschauende Politik in der Marktgemeinde“, sagte Dr. Silke Launert bei der Kandidatenvorstellung. Und dafür steht auch Marco Trautner, der gemeinsame Bürgermeisterkandidat mit den FWW (Freie Wähler Wiesentthal).

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag