Hollfeld. Nach sieben Jahren an der Spitze der Staatlichen Gesamtschule Hollfeld ist die Leiterin Christiana Scharfenberg in den Ruhestand verabschiedet worden. Insgesamt ist es ein Abschied nach 39 Jahren „Dienst am Geist“, wie es Scharfenberg selbst formulierte. Die Gesamtschule Hollfeld sei dabei ein echter Glücksfall für sie gewesen.
Christiana Scharfenberg habe äußerst erfolgreich die Geschicke dieser Schule geleitet, sagte Dr. Silke Launert. Die Schule in Hollfeld sei in der Tat etwas Besonderes. Zum einen sei die Gesamtschule für die gesamte Region von großer Bedeutung, denn ihre Schüler kämen nicht nur aus der Stadt Hollfeld, sondern aus einem Einzugsbereich von mehr als zwanzig Kilometern. Zum anderen hätten sie alle die Möglichkeit vom Hauptschulabschluss und dem Qualifizierender Hauptschulabschluss über die Mittlere Reife bis hin zum Abitur abzuschließen. Christiana Scharfenberg war seit Beginn des Schuljahres 2012 / 2013 in Hollfeld tätig. Zuvor wirkte sie unter anderem in Geislingen, Staufen, Bad Krozingen und von 2007 bis 2009 am Graf-Münster-Gymnasium in Bayreuth.
Eine zupackende Art, schulische Entwicklungen kritisch zu betrachten und offen anzusprechen bescheinigte Dr. Harald Vorleuter, Ministerialbeauftragter für die Gymnasien in Oberfranken der scheidenden Schulleiterin. Christiana Scharfenberg habe die Besonderheiten der Staatlichen Gesamtschule stets hervorgehhoben und damit der Entwicklung dieser Schule der besonderen Art sehr gut getan.
Landrat Hermann Hübner, der auch Vorsitzender des Zweckverbandes der Gesamtschule ist, bescheinigte Christiana Scharfenberg, dass sie die Schule mit Bravour weiterentwickelt habe. Sie habe die Schule nicht nur als Lernort, sondern auch als Lebensraum für die Schüler geprägt. Nicht zuletzt habe sie auch den Erweiterungsbau angestoßen, der in den kommenden Jahren verwirklicht werden soll.
Eine ganz besondere Beziehung hat Christiana Scharfenberg zu Spanien. Im Jahr 2000 absolvierte sie erfolgreich die Zusatzprüfung zur Lehrberechtigung für Spanisch. Bereits vorher war sie von 1993 bis 1999 an der Deutschen Schule von Barcelona und von 2009 bis 2012 als Schulleiterin an der Deutschen Schule von San Sebastian tätig. Zuletzt hatte sie am GMG in Bayreuth eine Spanisch-Fachschaft aufgebaut. Auch ihren Ruhestand will Christiane Scharfenberg in Spanen verbringen.
Nachfolgerin Christine Betz soll im Herbst in ihr Amt als neue Leiterin der Staatlichen Gesamtschule Hollfeld offiziell eingeführt werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag