„Es freut mich sehr, dass das BMZ das von der Universität Bayreuth beantragte Forschungsvorhaben zur regionalen Integration in Afrika in voller Höhe fördern wird. Gemeinsam mit dem stellvertretenden Projektleiter des Tansanischdeutschen Fachzentrums für Rechtswissenschaft (TGLC) Johannes Döveling, der jetzt auch die Leitung des neuen Projektes übernommen hat, habe ich mich mit Nachdruck dafür eingesetzt. Umso mehr freue ich mich, dass sich die Bemühungen gelohnt haben. Hier werden die Fördermittel genau an der richtigen Stelle eingesetzt.

Die Universität Bayreuth verfügt über einen europaweit einmaligen interdisziplinären Schwerpunkt zu Afrikastudien und damit über ausgewiesene Expertise in diesem Bereich. Das Tansanisch-deutsche Fachzentrum ist eines von fünf durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst geförderten Fachzentren zur Eliteförderung in Afrika.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag