Weißenohe. Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Bayreuth/Forchheim Dr. Silke Launert hat außerordentlich gute Nachrichten aus Berlin mitgebracht: Aus dem Etat des Bundeskanzleramtes für den Bereich Kultur und Medien werden für das Vorhaben „Chorzentrum Kloster Weißenohe“ insgesamt 5,3 Millionen bereitgestellt. Launert hatte sich zuvor für dieses Projekt stark gemacht und auf Bundesebene um Fördermittel geworben. „Ich freue mich wirklich sehr, dass sich der Einsatz gelohnt hat und dieses großartige Projekt durch den Bund finanziell unterstützt wird. Damit ist der Grundstein für die Realisierung des Vorhabens gelegt“, so Launert.
Mithilfe der Fördermittel soll der Prälatenbau des ehemaligen Benediktinerklosters in eine Fortbildungs- und Begegnungsstätte für Sängerinnen und Sänger umgebaut werden. „Chöre sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Umso erfreulicher ist es, dass dieses Vorhaben bei der Vergabe der Mittel berücksichtigt wurde. Das Kloster steht in herausragender Weise für die Geschichte Weißenohes, weshalb mir dessen Erhalt und Renovierung besonders am Herzen liegen“, so die Bundestagsabgeordnete.
Die Auszahlung beginnt im kommenden Jahr mit 900.000 Euro. Die weiteren Mittel fließen in den darauffolgenden Jahren.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag