Bayreuth. Der Fachkräftemangel ist ein Problem für den IT-Dienstleister Business Systemhaus AG in Bayreuth. „Wir suchen dringend hochqualifizierte Mitarbeiter aus der Region“, sagte Vorstand Wolfgang Eichfeld bei einer Gesprächsrunde mit Unternehmensvertretern und der Bundestagsabgeordneten Dr. Silke Launert in der Bayreuther Unternehmenszentrale.
Gesucht würden Anwendungsentwickler, Wirtschafts- und Fachinformatiker, Betriebswirtschaftler aber auch Quereinsteiger. „Wir nehmen unsere Beschäftigten als Menschen wahr“, sagte Eichfeld. Damit hebe sich das Business Systemhaus von manchen Großkonzernen ab. Geboten würden unter anderem kurze Entscheidungswege, Vertrauensarbeitszeit mit Gleitzeit, die Möglichkeit des Homeoffice aber auch ein gut ausgestattetes Bistro, das den Vergleich mit manchem Café nicht zu scheuen braucht.
Von Unternehmensvertretern wurde bei der Gesprächsrunde die Vermittlung von Medienkompetenz in den Schulen gefordert. Ein Vortrag am Elternabend sei dafür zu wenig, gefragt seien professionelle Lehrkräfte. Natürlich müsse sich das ändern in den Schulen, „sonst verlieren wir den Anschluss in der Welt“, sagte Launert. Insgesamt habe die Politik die Chancen der Digitalisierung erkannt, was sich auch in der Einrichtung eines Digitalisierungsministeriums zeigt. Allerdings müssten sich auch unsere Werte wie Disziplin und Geradlinigkeit aufs Netz verlagern, denn diese Werte gelten auch in der digitalen Welt.
Die Business Systemhaus AG versteht sich in erster Linie als IT-Partner für den Mittelstand. Zu den Kunden gehören unter anderem die Confiserie Burg Lauenstein, den Seilhersteller Liros in Berg oder Steiner in Bayreuth. Das Unternehmen war 1995 aus der traditionsreichen Organisation Taylorix heraus entstanden und unter anderem vom heutigen Vorstand Wolfgang Eichfeld zunächst als GmbH gegründet worden. Neben der Beratung und der individuellen Anpassung integrierter Unternehmens-Software gehören Personalmanagement, Hardware-Infrastruktur, Business Intelligence-Lösungen und Cloud Computing zum Angebot der Firma.
In der mehr als 60-jährigen Firmengeschichte hat sich die Business Systemhaus AG von den Anfängen der elektronischen Datenverarbeitung bis zu den modernsten Technologien stetig mit- und weiterentwickelt. Gegründet 1952 als Bezirksstelle der Taylorix-Organisation, die sich in erster Linie um die damals aktuelle Durchschreibebuchführung kümmerte, wurde die Taylorix-Vertriebs GmbH im Jahr 1995 in die Business Systemhaus GmbH umgewandelt. 2002 entstand die Business Systemhaus AG.
Mit der Einweihung der neuen Firmenzentrale vor drei Jahren hat der international tätige IT-Dienstleister nicht nur einen wichtigen Meilenstein für die eigene Zukunft, sondern auch ein kraftvolles Statement für den Standort Bayreuth abgelegt. Von hier aus können die Kunden optimal betreut werden. Die Zentrale befindet sich in der Bayreuther Himmelkronstraße auf einem über 3300 Quadratmeter großen Grundstück. Das innovative, dreigeschossige Bürogebäude verfügt über rund 1000 Quadratmeter Bürofläche, in dem exklusive Konferenz- und Schulungsräume, modernste Büroräume und ein Bistro Platz finden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag