Bayreuth. Mit einem Tag der offenen Tür hat das Technische Hilfswerk in Bayreuth am Wochenende auf dem Gelände an der Carl-von-Linde-Straße seinen 65. Geburtstag gefeiert. Das THW konnte dabei auf eine ereignisreiche Geschichte und viele Jahrzehnte außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement zurückblicken. „Seit 65 Jahren sind wir ein verlässlicher Partner im Katastrophenschutz in Bayreuth“, sagte der Ortsbeauftragte Thomas Oetter. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert überbrachte ihre Glückwünsche und bedankte sich für den stetigen Einsatz des THW.
„Wir leisten Hilfe bei Hochwasser, Verkehrsunfällen, Bränden, Vermisstensuche, Stromausfällen, Unwettern und vielem mehr“, so Ortsbeauftragter Oetter. Gefragt waren die Aktiven beispielsweise auch beim spektakulären Brand der Rosenau. Mit Hilfe des Kulmbacher Ortsverbands schafften sie die Brandtrümmer weg, damit die Feuerwehr ihre Löscharbeiten fortsetzen konnten. Zu 80 bis 120 Einsätzen rücken die Bayreuther im Jahr aus.
Alle Frauen und Männer im Ortsverband seien ehrenamtlich tätig, deshalb sollte der Geburtstag auch mit einem „Tag der offenen Tür" für die Bevölkerung und einer gemeinsamen Feier gewürdigt werden. Von Eintopf-Frühschoppen bis hin zur Live-Band war dabei einiges geboten. So gab es zahlreiche Vorführungen, unter anderem mit der Sauerstofflanze, einer Betonkettensäge und einem Leiterhebel. Auch ein neues Einsatzfahrzeug wurde feierlich seiner Bestimmung übergeben.
Das THW nutzte die Feier auch zur Nachwuchswerbung. „Willst auch du ein Teil der THW-Familie sein und deine Freizeit sinnvoll nutzen? Dann komm zum THW!“, sagte Oetter. Pressesprecher Christian Engelbrecht ergänzte: „Wir haben ein Hobby, bei dem man Gutes tut“. Die Helfer kommen immer dienstags um 19 Uhr im Stützpunkt zusammen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag