Pottenstein. Zur 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Pottenstein waren mehr als 50 Vereine mit zusammen über 1000 Teilnehmer in das Felsenstädtchen gekommen. Sie alle haben der Feuerwehr ihre Reverenz erwiesen und den runden Geburtstag ein ganzes Wochenende lang gefeiert.
„150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Pottenstein, das verdient Wertschätzung“, sagte die Bundestagsabgeordnete Dr. Silke Launert in ihrem Grußwort beim Festkommers. Sie erinnerte daran, dass Feuerwehrleute unentgeltlich, risikobehaftet, jederzeit einsatzbereit und 365 Tage im Jahr arbeiteten, um andere Menschen zu retten und anderen Menschen zu helfen. „Das ist nicht selbstverständlich“, so Launert. Die Abgeordnete bezeichnete die Feuerwehren als die frühesten, lebendigsten und mutigsten Bürgerinitiativen, die es gibt. Für Launert sind Feuerwehrjubiläen diejenigen Termine, bei denen sie immer zuerst zusagt. Deshalb sei sie auch nach Pottenstein gekommen, um der Wehr zu gratulieren.
Mit dem Ehrenkreuz in Gold wurden beim Festkommers Bernhard Schriefer und Wolfgang Bothe ausgezeichnet. Es handelt sich dabei um die höchste Auszeichnung des Landesverbandes, die Kreisbrandinspektor Stefan Steger dem ehemaligen langjährigen Vorsitzenden und dem Kommandanten anheften durfte. Schriefer war bereits mit 16 Jahren in die Wehr eingetreten hatte schon in jungen Jahren wichtige Ämter übernommen. Noch heute unterstützt er als Ehrenvorsitzender die Feuerwehr ideell und materiell weit über das normale Maß hinaus. Wolfgang Bothe ist seit fast 25 Jahren Kommandant der Wehr und seit 32 Jahren aktives Mitglied.
Der Festzug am Sonntagnachmittag galt als einer der größten seiner Art in der Fränkischen Schweiz im laufenden Jahr. Er hatte zahlreiche Schaulustige angelockt, die mit Applaus für die 56 Vereine, darunter alleine 42 Feuerwehren aus der Region nicht sparten.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag